Connect with us
>

Politik

„Ich finde eine Ampel reizvoller als Jamaika”

Kai Gehring wurde wieder in den Bundestag gewählt

„Ich finde eine Ampel reizvoller als Jamaika”

Kai Gehring, offen schwuler Bundestagsabgeordneter der Grünen, nach der Bundestagswahl im FRESH-Interview

dd. Kai Gehring ist ein offen schwul lebender Bundestagsabgeordneter aus Essen. Nach der Bundestagswahl gab der wiedergewählte Grüne der FRESH ein Interview zu den neuen Koalitionsverhandlungen, die er sich mit einer grüner Beteiligung wünscht.

Kai, wie beurteilst Du den Wahlausgang für die Grünen?

Ich freue mich sehr, dass wir das historisch beste Wahlergebnis der Grünen auf Bundesebene eingefahren haben. Wir sind klar drittstärkste Kraft geworden. Natürlich kann sich immer noch mehr wünschen, aber der Abstand zu den Erstplatzierten ist nicht mehr groß, und wir haben sehr viele Menschen mobilisiert für den Wandel, für Veränderung, für Klimaschutzgerechtigkeit und Zusammenhalt in Vielfalt.

Was für Chancen siehst Du nun, das die Grünen an einer Regierungsbildung beteiligt sind?

Ich glaube das die Menschen uns Rückenwind mit diesem Wahlergebnis gegeben haben. Der grüne Balken war der, der am stärksten gestiegen ist. Daraus leite ich ab, das wir jetzt in Sondierungen- und Koalitionsgespräche gehen, weil die Menschen eben auch Zusammenhalt und Vielfalt wollen. Eine moderne Gesellschaftspolitik, mehr soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz, das ist für alle wichtig, die bei uns Leben.

Was wäre für dich der beste Weg, bzw., die beste Koalition?

Die beste Koalition ist eine mit möglichst starken Grünen. Unter den verschieden Möglichkeiten ist wichtig: die Grünen müssen mitregieren. Ich finde eine Ampel-Koalition reizvoller als eine Jamaika-Koalition.

Welches queere Thema steht bei den Koalitionsverhandlungen – mit welcher Partei auch immer – an erster Stelle?

Wir müssen einen queerpolischen Aufbruch schaffen, dazu gehört das Transsexuellengesetz abzuschaffen, dazu gehört das lesbische Paare das gleiche Adoptionsrecht haben, und dazu gehört ein Aktionsplan gegen Queerfeindlichkeit, damit alle Menschen im Land ohne Angst und verschieden Leben können. Und der Artikel 3 muss im Grundgesetz geändert werden, weil natürlich auch queere Menschen den gleichen Diskriminierungsschutz brauchen. Wir sind verliebt in Vielfalt. Denn es ist völlig egal wenn man liebt. Daher freue ich mich auch über den neuen Volksentscheid in der Schweiz zur Einführung der Ehe für Alle.

Also ohne die genannten Punkte gibt es keine Koalition mit den Grünen?

Es gibt ja noch viel mehr queerpolische Forderungen die wir haben, die nehmen wir alle mit in Sondierungs- und Koalitionsgespäche. Es muss dringend eine queerpolitische Modernisierung her. Wir wollen gleiche Menschenrechte für alle schaffen. Darüber hinaus gilt es auch für LGBTI-Menschenrechte weltweit zu kämpfen, dem im Bund wird auch Außenpolitik betrieben.
Und in Europa müssen wir den Ungarn in den Hintern treten beim Thema Rechtsstaats-Mechanismus.

Kommentieren

Sag's uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt angesagt

Queeres Helden-Denkmal kommt

Community

Armin Laschet (CDU), im FRESH-Interview: “Das unterstütze ich aus vollem Herzen”

Community

„Eine von mir angestrebte Mitte-Links-Regierung würde sich bestimmt darauf verständigen”

FRESH-Info

Olaf Scholz (SPD): “Eine Pflicht zum Gendern finde ich so absurd wie ein Verbot”

Community

Connect
Newsletter Signup